Schorndorfer Nachrichten
vom 21. April 2009

NABU ehrt engagierte und treue Mitglieder

Langjährige Vorstandsmitglieder wurden in der Jahreshauptversammlung aus ihren Ämtern verabschiedet

Schorndorf. Sechs Personen wurden in der Mitgliederversammlung des Naturschutzbundes (Nabu) für 30 Jahre Treue zum Verein geehrt: Axel Papenfoth, das Ehepaar Ruth und Siegfried Schlosser, Ulrich Kontzi und das Ehepaar Kerstin und Walter Stösser. Außerdem wurden die ausscheidenden Vorstandssprecher und Beisitzer verabschiedet
Claudia Barth und Josef Dittrich schieden nach acht Jahren Beisitzer-Funktion aus dem Vorstand des Nabu Schorndorf und Umgebung e.V. aus und erhielten für ihre Tätigkeiten silberne Ehrennadeln und Urkunden des Landesverbandes. Bereits Jahre zuvor hatten sie mit ihrer Mitarbeit im Pflegetrupp der Nabu-Gruppe begonnen. Arnold Sombrutzki war anfänglich Mitglied der Jugendgruppe und bis 1988 ihr Leiter. Von 1997 bis 2005 war Sombrutzki Vorsitzender, seit 2005 Vorstandsprecher des Nabu Schorndorf und Initiator des Mitteilungsheftes. Wolfgang Schnabel war 31 Jahre lang stellvertretender Vorsitzender bis 2005, seit 2005 war er Beisitzer. Er veranlasste Artenschutzprogramme für Arten wie Wasseramsel, Mauersegler und Turmfalke und leitet die Schorndorfer Beringergemeinschaft. Des Weiteren machte sich Wolfgang Schnabel als talentierter Naturfilmer einen Namen. Erwin Lang hauchte der Schorndorfer Vogelschutzgruppe in den frühen 60er Jahren neues Leben ein. Seitdem war Erwin Lang fast 50 Jahre lang als Beisitzer sowie als Vogelkenner und -liebhaber beim Nabu Schorndorf aktiv. Besonders hervorzuheben ist sein langjähriger Einsatz für das Naturschutzgebiet Rehfeldsee und in der Biotoppflege. Gernot Becker leitete bereits vom 15. bis 28. Lebensjahr eine Naturschutzgruppe in Hessen und kam 1978 zum Nabu Schorndorf. Seit 1979 war er Beisitzer, von 1979 bis 1986 Jugendgruppenleiter; seit 1980 arbeitete er als Naturschutzwart im Rems-Murr-Kreis. Schwerpunkte seiner Naturschutzarbeit waren Fledermäuse, Amphibien und Reptilien sowie Botanik. Arnold Sombrutzki hatte schon zu einem früheren Zeitpunkt die silberne, Schnabel, Lang und Becker hatten bereits die goldene Ehrennadel für ihre Tätigkeiten im Naturschutz überreicht bekommen. Sie alle wurden mit langem, herzlichem Beifall durch die Anwesenden von ihren Vorstandsfunktionen verabschiedet.
Der Vorstandssprecher Jörg Daiss gab einen Rückblick auf die Aktivitäten des abgelaufenen Vereinsjahres und ging besonders auf die Pflegeeinsätze ein. Außer um die Naturschutzgebiete Morgensand und Seelachen und Rehfeldsee kümmert sich die Ortsgruppe um Pflegemaßnahmen für Streuobstwiesen in Urbach, die Bäderwiesen in Plüderhausen sowie um ein weiteres Grundstück an der Rems in Urbach bei den sogenannten Weidlerseen. Auch in Zukunft müssen diese für die heimische Tier- und Pflanzenwelt so wertvollen Gebiete erhalten werden. Daiss warb deshalb eindringlich um weitere Unterstützung durch engagierte Helfer.
Im Rückblick auf zehn Jahre Naturschutzjugend würdigte Michaela Teegelbeckers, Leiterin der Naju, besonders Simone Kellermann und Raphael Fahrner, da sie sich seit der Gründung der Jugendgruppe aktiv in der Naju engagierten und leitende Funktionen übernahmen. Hierfür wurde beiden als ehrende Auszeichnung eine Urkunde und ein Büchergutschein überreicht.
Nach den Berichten des Vorstandes sowie des Kassenführers und Kassenprüfers und der einstimmigen Entlastung des Vorstandes erfolgte die Wahl der Vorstandssprecher und Beisitzer einstimmig. Es wurden gewählt: Vorstandssprecher: Jörg Daiss, Holger Goergens (Schriftführer), Michael Pfundt (Kassierer), Manfred Stephan (Pressearbeit). Dazu kommt Michaela Teegelbeckers als Leiterin der Jugendgruppe. Beisitzer sind weiterhin Wolfgang Bogusch, Thorsten Götz, Günther Lang, Angelika Pöhlmann und Michael Rommel, neu hinzu kommen Dietrich Burghardt, Susanne Hauser und Simone Kellermann. Mit Filmvorträgen von Wolfgang Schnabel über Großtrappen und zwei Kurzfilme über die beeindruckende Vogelwelt der Extremadura klang der Abend aus.


zum Seitenanfang Drucken