Schorndorfer Nachrichten
vom 9. April 2005

Mit dem NABU nach Brandenburg

Vergangenes Jahr 580 Teilnehmer bei Vorträgen und Exkursionen des Naturschutzbundes

Der Naturschutzbund Schorndorf und Umgebung (NABU) geht wieder auf Tour: Höhepunkt des Jahresprogramms ist eine ornithologische Exkursion nach Brandenburg vom 25. Mai bis 29. Mai. Im Rhinluch können seltene Tierarten wie der Fischadler, Kranich und Ortolan beobachtet werden, im benachbarten Luch das letzte Großtrappenvorkommen in Deutschland. Mit seinen Veranstaltungen möchte der NABU das Interesse an der Natur auch bei Nicht-Mitgliedern wecken, für die sämtliche Veranstaltungen offen sind.
Im letzten Jahr haben insgesamt 580 Personen die Angebote des NABU genutzt, das sind durchschnittlich 34 Teilnehmer pro Veranstaltung, berichtet der Naturschutzbund. Wer also Spaß an der Natur und ihrer Tierwelt hat, sollte sich in den nächsten Monaten ein paar Termine freihalten. Es stehen zahlreiche Wanderungen, Ausflüge, Exkursionen auf dem Programm.
Am Sonntag, 10. April, ist eine Wanderung durch die Bannwälder im oberen Wieslauftal geplant. Begleitet wird sie vom früheren Leiter des Forstamtes Welzheim, Wolfgang Häberle, der über Geschichte des Bannwaldes und die heutige Waldwirtschaft informieren wird. Treffpunkt ist um 13.15 Uhr der P&R-Parkplatz bei der AOK Heinkelstraße oder um 14 Uhr am Parkplatz Lauffenmühle. Ebenfalls im April, am Samstag, 23. April, ist der NABU zusammen mit Limnologin Susanne Bogusch und Gernot Becker den Amphibien, Wasserinsekten und Krebsen auf der Spur. Treffpunkt 13.15 Uhr ebenfalls an der AOK oder um 14 Uhr an der Bushaltestelle Sauerhöfle in.Rudersberg-Klaffenbach.
Ein weiteres Highlight am 1. Mai ist die Veranstaltung "Birds & Breakfast". Zuerst wird die Natur rund ums Naturschutzgebiet "Rehfeldsee" beobachtet, danach geht es zur Schinderhütte, wo es ein ausgiebiges Frühstück mit Weißwürsten und Käse gibt. Wer gern gut isst, kann sich auch am 19. Juni den Bioland-Hof Rapp in Schornbach anschauen - mit anschließendem Vesper.
Wer gerne die Tiere der Nacht beobachtet, kann im Juli mit zu den Nachtfaltern gehen und im August bei der "Batnight" seine Liebe zu Fledermäusen bei einer Nachtwanderung mit anderen Vampirfreunden teilen. Wenn dann der Sommer langsam zu Ende geht, heißt es im September beim NABU "Fit ins Wochenende". Am 3. September wird die erste Pflegemaßnahme 2005 im Naturschutzgebiet "Rehfeldsee" durchgeführt. Dabei soll nicht nur die Natur, sondern auch der eigene Körper auf Trab gebracht werden.
Wer Körper und Kopf auf Trab bringen will, kann am 18. September seinen Horizont mit Wissenswertem über heimische Pilze erweitern. Gerhard Bürzele führt in die Vielfalt der heimischen Pilzwelt ein.
Der Winter ruft und deshalb wird im November ein Diavortrag über das Tiroler Lechtal von Dr. Heiko Bellmann in der warmen Aula des Burggymnasiums Schorndorf zu sehen sein. Im kalten Dezember angekommen, hört das Jahr auch schon wieder auf. Und das feiert der NABU am 17. Dezember bei Glühwein, Gutsle und Vesper in der Schinderhütte. Und hat schon für 2006 vorgesorgt: Die erste Veranstaltung führt am 29. Januar in den Rosensteinpark. Jörg Daiss führt in die Welt der Exoten ein.
Ausführliche Informationen zu den Veranstaltungen gibt es unter anderem im Internet unter www.nabu-schorndorf.de und beim ersten Vorsitzenden Arnold Som-brutzki, Telefon 0 71 72 / 93 63 45.


zum Seitenanfang Drucken