Juwelen unter dem Dach

Fledermäuse im Schorndorfer Burgschloss

Das Schorndorfer Burgschloss hütet einen Schatz - Fledermäuse. Unter dem Dach verbringt alljährlich eine kleine Population des Großen Mausohrs den Sommer und nutzt den störungsfreien Freiraum auch zur Geburt und Jungenaufzucht während der Sommermonate. Die während dieser Zeit anwesenden Tiere von ca. 40-50 Individuen sind lediglich ein Bruchteil dessen, was vor 30 und mehr Jahren unter dem Dach gelebt hat. Ältere und erfahrene Naturschützer wie Gernot Becker und Wolfgang Schnabel wissen von ganz anderen Stückzahlen zu berichten. Die Population war im hohen 3-stelligen Bereich, wenn nicht gar im 4-stelligen Bereich angesiedelt.

Um die derzeitige kleine Restpopulation auf stabilem Niveau zu erhalten bzw. den Bestand zu erhöhen, wurden umfangreiche Schutzmaßnahmen in einer Art Arbeitsgemeinschaft besprochen und umgesetzt. Langfristig wird das Projekt durch den Fledermausexperten Dr. Alfred Nagel betreut. Um auch bei der Bevölkerung für Sympathien für den Fledermausschutz zu werben, wurde von Elke Wunsch ein Film erstellt, der die Lebensweise und Jungenaufzucht während eines Sommers unter dem Burgschlossdach zeigt. Dieser Film wurde anlässlich der Schorndorfer Fledermausnacht am 24.08.2013 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Im Vorfeld zu dieser Veranstaltung wurde verstärkt geworben z.B. durch einen Infostand auf dem Wochenmarkt, betreut durch Dietmar Reiniger, Landratsamt und Günther Lang, NABU und Werbung in der Presse und in der Landesschau Baden-Württemberg.

Die Veranstaltung selbst schien wetterbedingt nicht unter einem guten Stern zu stehen, denn es regnete nachmittags in Strömen. An die geplante Open-Air-Veranstaltung war nicht mehr zu denken, man musste die Infostände, Bestuhlung unter dem Arkadendach aufbauen, was dann doch zu einer gewissen Enge führte. Immerhin hatte der Wettergott ein Einsehen und es blieb den ganzen Abend trocken.

Die Projektpartner, wie Arbeitsgemeinschaft Fledermausschutz (AGF), NABU Schorndorf und Umgebung mit NAJU, Fa. Schwegler Vogel- und Naturschutzprodukte GmbH, Landschaftserhaltungsverband Rems-Murr-Kreis e.V., OBSTLER informierten, das NAJU-Team unter der Leitung von Michaela Teegelbekkers veranstaltete Fledermausspiele, die Kinder durften Fledermausmasken basteln und bemalen. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt.

Höhepunkt der Veranstaltung war der von Elke Wunsch erstellte Film über die Mausohrkolonie im Burgschloss. Der Film zeigt u.a. die Geburt eines Fledermausjunges und die Lebensweise unter dem Dach. Der Film soll weiterhin Sympathie für die Fledermäuse wecken und manche Vorurteile, die den Fledermäusen leider immer noch anhaften, ausräumen. Dies ist meiner Meinung nach hervorragend gelungen. Deshalb ist dieser Film in seiner kurzen, prägnanten Form geradezu ideal, z.B. an Schulen und anderen Lehranstalten, Werbung für den Fledermausschutz zu machen. Zu später Stunde wurden Fledermausführungen angeboten. Zum Schluss sei allen beteiligten Projekttpartnern für ihren Beitrag zum Gelingen dieser Veranstaltung gedankt. Allen voran bedanken möchte ich mich bei Dietmar Reiniger, denn ohne dessen hohes Engagement in dieser Sache wäre eine Veranstaltung in dieser Art wohl nicht zustande gekommen.

Günther Lang



zum Seitenanfang Drucken