Halbhöhlenkasten

Eine Anleitung zum Selbstbau

Material Bauanleitung
Sie benötigen:
Dach: 220x220mm
Boden: 120x150mm
Rückwand: 150x150mm
Front: 80x120mm
Seiten: 190x170mm (2x)
Brettstärke: 20mm
Das benötigte Material
Modell Schneiden Sie zuerst die Seitenwände zu, wie  auf der Zeichnung unten beschrieben. Befestigen Sie zuerst die Rückwand und Frontseite am Boden und daran dann die Seitenwände. Zuschnitt der Seitenwände Zuletzt befestigen Sie das Dach. Frontseite oder Dach können Sie mit Scharnieren befestigen, das erleichtert die Reinigung, der Nistkasten kann jedoch auch fest zusammengebaut gereinigt werden. Der Boden sollte zwei bis 4 Wasserablauflöcher mit einem Durchmesser von 6 mm aufweisen, 
Am geeignetsten ist die Aufhängung mit einer Leiste, da der Halbhöhlenkasten am zweckmäßigsten am Haus oder einem Schuppen angebracht wird. Beachten Sie auch die allgemeinen Hinweise.
Der Halbhöhlenkasten ist geeignet für Haus- und Gartenrotschwanz, Grauschnäpper und Bachstelze. Er sollte an Gebäuden angebracht werden, am besten unter einem Dachvorsprung, aber nicht höher als in 3 m Höhe. Der Kasten sollte im Halbdunkeln liegen und die Öffnung vom Haus weg zeigen, damit die Vögel einen guten Überblick haben. Achten Sie darauf, die Halbhöhle so anzubringen, dass sie für Katzen und Marder nicht erreichbar ist.

Wenn Sie bereits Erfahrungen mit diesem Eigenbau gesammelt haben oder ihn nach dieser Anleitung angefertigt haben, so teilen Sie uns doch bitte Ihre Erfahrungen mit, egal ob positiv oder negativ. Wir werden sie an dieser Stelle veröffentlichen (auf Wunsch auch anonym), damit möglichst viele davon profitieren können. Senden Sie uns eine kurze Mail an
Verschaffen Sie sich einen Überblick über Seiten mit ähnlichen Themen


zum Seitenanfang Drucken