Trauerschnäpper

Ficedula hypoleuca

Häufigkeit im Raum SchorndorfRL
Trauerschnäpper (Klicken zum Vergrößern, 12 kByte )
Regelmäßiger Brutvogel in allen geeigneten Habitaten. Die braune Variante ist deutlich häufiger als die schwarze anzutreffen. Die Brutpaardichte in den Kontrollgebieten liegt deutlich niedriger als beim Halsbandschnäpper.
Der Trauerschnäpper ist nicht gefährdet
Brutnachweise
Brutnachweise
Gebiet198788899091929394959697989920000102
Buhlbronn35-2143681216652
Horn2-42121
Roter Berg-1--22112110010-
Ellenberg3141123
Rebberg35----
Zwerenberg-------
Steinmäurich320300000112233-
Holzberg11-11102300020
Hebsack----1--11-
Linsenberg
Lindental-------11
Zugbeobachtungen
Frühestes Datum 16.4., letztes 24.9.
Beringungsergebnisse und Wiederfunde
Bis Ende 2001 wurden 1052 Trauerschnäpper beringt. Wiederfunde stammen alle aus dem Raum Schorndorf und sind in den Tabellen dargestellt.
Brutvögel aus dem Raum Schorndorf als Brüter in den Folgejahren:
Beringt als1. Jahr2.Jahr3.Jahr4.Jahr
Nestling1294
Altvogel1461

Wiederfunde (Außerhalb Lokalbereich) :
Ring Nummer Beringung Wiederfund
Alter/Geschl. am Ort am Ort Status
BS73758nj m26.05.89Neustadt/Weinstr.08.06.91
05.06.92
Beuters /Weiler
Beuters/Weiler
füttert 6 Juv
füttert 6 Juv
BV72278Weib14.06.87Haubersbronn29.05.90Jesingen ( ES)brütet
Gefährdung und Schutz
siehe Halsbandschnäpper
Diese Art kann mit geeigneten künstlichen Nisthilfen gefördert werden. Beachten Sie unsere Bauanleitung.
Die Vögel des mittleren Remstals und Umgebung
Die Vögel des mittleren Remstals und Umgebung in Papierform
Die Informationen zur Häufigkeit, Brutnachweise und Zugbeobachtungen der 230 bisher im Raum Schorndorf beobachteten Vogelarten sind auch in gedruckter Form erhältlich. Eine ringgeheftete Broschüre (DIN A4, 63 Seiten) erhalten Sie gegen 8 Euro und einen mit 1,44 Euro frankierten und an Sie selbst adressierten Umschlag bei: Wolfgang Schnabel, Silcherstr. 15, 73614 Schorndorf


zum Seitenanfang Drucken