Silberfleck-Perlmutterfalter

Boloria (Clossiana) euphrosyne Linnaeus, 1758

Silberfleck-Perlmutterfalter, Flügelunterseite Silberfleck-Perlmutterfalter, Raupe nach der Überwinterung Silberfleck-Perlmutterfalter, Flügeloberseite
Fotos: M. Rommel
Im Raum Schorndorf findet man den Silberfleck-Perlmutterfalter an einigen trockenwarmen Waldrändern, wie z.B. an den Waldrändern nördlich vom Ostlandkreuz. Zur Flugzeit ist er an dort recht zahlreich anzutreffen. Die Falter besuchen mit Vorliebe die Blüten des Kriechenden Günsels.
Habitat Ei Raupe Puppe
Säume von lichten Laub- und Mischwäldern, bebuschte Trockenhänge Kegelförmig, gerippt, gelblich-weiß, einzeln in der Nähe oder auf der Fraßpflanze, oft an dürren Pflanzenteilen schwarz mit Stacheln, deren Basis gelblich ist braun-schwarz marmorierte Stürzpuppe, manchmal mit kleinen Silberflecken
Verbreitung Entwicklung
Von N-Spanien bis zum Nordkap, im Osten bis Kasachstan Entwicklungszyklus des Silberfleck-Perlmutterfalters
Nahrung der Raupe
Veilchenarten
Rote Liste Spannweite
D:
Der Silberfleck-Perlmutterfalter ist gefährdet
BW:
Der Silberfleck-Perlmutterfalter ist gefährdet
35 - 45 mm
Ähnliche Arten wie der Silberfleck-Perlmutterfalter
Kaisermantel: Grünliche Flächen auf der Hinterflügel-Unterseite.
Kleiner Perlmutterfalter:
Mehrere silbrige Flecken auf der Flügel-Unterseite, mehr schwarze Flecken (keine Binden) auf der Flügel-Oberseite.
 Feuriger Perlmutterfalter:
Ebenfalls mehrere silbrige Flecken auf der Hinterflügel-Unterseite.
C-Falter
: Deutlich gezackte Flügelränder.
Die Frühlingsgeneration des Landkärtchen besitzt helle Linien auf der Flügel-Unterseite.
Großer und Kleiner Fuchs besitzen weniger schwarze Flecken und eine (möglicherweise undeutliche) blaue Fleckenreihe auf der Flügel-Oberseite. Keine Silberflecke auf der Flügel-Unterseite.
Verschaffen Sie sich einen Überblick über Seiten mit ähnlichen Themen


zum Seitenanfang Drucken