Kaisermantel

Argynnis paphia Linnaeus, 1758

Bilderserie eines schlüpfenden Kaisermantels Kaisermantel, Flügel-Unterseite Kaisermantel, Weibchen
Kaisermantel-PuppeIm Hochsommer kann man dem Kaisermantel an vielen Stellen in der Umgebung von Schorndorf begegnen. Während die Männchen feurig rot sind (oben links), ist die Flügelgrundfarbe der Weibchen grünlich und dunkler. Gelegentlich findet man dunkle, braungraue Weibchen (f. valesina). Die auffallend großen Falter trifft man hauptsächlich beim Blütenbesuch an Disteln und Wasserdost. Kaisermantel, Männchen (Klicken zum Vergrößern, 25 kB)
Kaisermantel-Raupe (Klicken zum Vergrößern, 23 kByte )
Habitat Ei Raupe Puppe
Wegränder von Waldwegen, Waldränder, Lichtungen, lichte Wälder kegelförmig, hell gelblich-weiß, einzeln an Baumstämmen oder dürren Pflanzenteilen, verfärbt sich im Herbst dunkel schwarz mit braunen Längsstreifen, dunkle Stacheln, zwei gelbe Linien auf dem Rücken braun-grau-schwarz marmorierte Stürzpuppe mit ausgeprägten Zacken und metallisch glänzenden Flecken
Verbreitung Entwicklung
Europa, M-Asien bis Japan Entwicklungszyklus des Kaisermantels
Nahrung der Raupe
Veilchen-Arten
Rote Liste Spannweite
D:
Der Kaisermantel ist nicht gefährdet
BW:
Der Kaisermantel ist nicht gefährdet
55 - 65 mm
Ähnliche Arten wie der Kaisermantel
Div. andere Perlmutterfalter (s. Feuriger Perlmutterfalter, Kleiner Perlmutterfalter, Silberfleck-Perlmutterfalter), die auf der Hinterflügel-Unterseite keine grünen Flächen besitzen,
und dem C-Falter , der jedoch stark gezackte Flügel-Ränder besitzt.
Die Frühlingsgeneration des Landkärtchen fliegt von April bis Anfang Juni, nicht ab Ende Juni.
Großer und Kleiner Fuchs besitzen weniger schwarze Flecken und eine (möglicherweise undeutliche) blaue Fleckenreihe auf der Flügel-Oberseite.
Verschaffen Sie sich einen Überblick über Seiten mit ähnlichen Themen


zum Seitenanfang Drucken