Fichtenkreuzschnabel

Loxia curvirostra

Häufigkeit im Raum SchorndorfRL
Fichtenkreuzschnabel (Klicken zum Vergrößern, 36 kByte )
Regelmäßiger Brutvogel in allen geeigneten Habitaten. Zur Zapfenreife können Trupps bis zu 40 Ex. beobachtet werden. Am alten Schornstein des Schlachthauses Schorndorf, an den Ziegelwänden der ehem. Fa. Arnold und am Gemäuer des Schorndorfer Schlosses werden regelmäßig Fichtenkreuzschnäbel beobachtet, die Mineralien aus den Fugen aufnehmen.
Der Fichtenkreuzschnabel ist nicht gefährdet
Die Vögel des mittleren Remstals und Umgebung
Die Vögel des mittleren Remstals und Umgebung in Papierform
Die Informationen zur Häufigkeit, Brutnachweise und Zugbeobachtungen der 230 bisher im Raum Schorndorf beobachteten Vogelarten sind auch in gedruckter Form erhältlich. Eine ringgeheftete Broschüre (DIN A4, 63 Seiten) erhalten Sie gegen 8 Euro und einen mit 1,44 Euro frankierten und an Sie selbst adressierten Umschlag bei: Wolfgang Schnabel, Silcherstr. 15, 73614 Schorndorf


zum Seitenanfang Drucken