Blaukehlchen

Lucinia svecica

Häufigkeit im Raum SchorndorfRL
Blaukehlchen (Klicken zum Vergrößern, 17 kByte ) Regelmäßiger Gast in geeigneten Habitaten im NSG Morgensand und an den Lorcher Baggerseen. Vom 1.5. bis 20.5.1975 zeigte 1 Männchen Revierverhalten an den Lorcher Baggerseen. Das Blaukehlchen ist stark gefährdet
Zugbeobachtungen
Pendatensummen aus 76 Zufallsbeobachtungen ( n: 100) von 1955 bis 2000 . Zugbeobachtungen

Rastdauer

BH 61519 M vom 28.3. bis 31.3.96
BH 61681 W vom 27.3. bis 31.3.96
BH64860 M vom 17.3. bis 19.3.00
Beringungsergebnisse und Wiederfunde
Insgesamt wurden seit 1955 43 Blaukehlchen beringt. Die Mehrzahl davon vor den 70er Jahren, als Blaukehlchen noch in größerer Zahl und vor allem regelmäßiger in den Remsauen rasteten. Durch zunehmende Sukzession wurde die Entdeckung erheblich schwieriger , ev. wurde das Gebiet dadurch im Lauf der Zeit für B. auch unattraktiver. Ab Mitte der 90er Jahre gelang es, einige B. während des Rohrammerfanges mit zu beringen.
Die Vögel des mittleren Remstals und Umgebung
Die Vögel des mittleren Remstals und Umgebung in Papierform
Die Informationen zur Häufigkeit, Brutnachweise und Zugbeobachtungen der 230 bisher im Raum Schorndorf beobachteten Vogelarten sind auch in gedruckter Form erhältlich. Eine ringgeheftete Broschüre (DIN A4, 63 Seiten) erhalten Sie gegen 8 Euro und einen mit 1,44 Euro frankierten und an Sie selbst adressierten Umschlag bei: Wolfgang Schnabel, Silcherstr. 15, 73614 Schorndorf


zum Seitenanfang Drucken