Bachstelze

Motacilla alba

Häufigkeit im Raum SchorndorfRL
Bachstelze (Klicken zum Vergrößern, 13 kByte ) Verbreiteter, regelmäßiger Brutvogel. Auf dem Durchzug auch in großen Trupps bis zu ca. 400 Ex. (z.B. 24.3.1987 im NSG Morgensand-Seelachen) In den Ziersträuchern bei der Fa. Lachenmeier in Urbach übernachten im Herbst bis zu 100 Bachstelzen, obwohl die Büsche bzw. Bäume hell erleuchtet sind und nach menschlichem Ermessen kaum Deckung bieten. Die Bachstelze ist nicht gefährdet
Revierkartierung
Revieranzeigende Vögel
Ort 1991 1992 1993 1994 1995 1996
NSG Remsaue <3 <2 2-4 ca. 4 2-4 <3
NSG Rehfeldsee 1 1 1 1 1 1
Beringungsergebnisse und Wiederfunde
Bis Ende 2001 wurden 205 Bachstelzen beringt. Es gab nur 5 Wiederfunde, die bis auf H 891922 aus dem gleichen Jahr im gleichen Gebiet stammen. H 891922 wurde am 28.4.74 bei Deinbach (GD) beringt und am 3.2.76 tot bei Schwäbisch Gmünd gefunden. ( ca. 4 km ESE / Alter ca. 20 Monate)
Gefährdung und Schutz
Die Bachstelze scheint derzeit (2003) nicht gefährdet. Ansiedelungen können durch geeignete Nisthilfen sehr leicht realisiert werden.
Beachten Sie dazu unsere Bauanleitung.
Die Vögel des mittleren Remstals und Umgebung
Die Vögel des mittleren Remstals und Umgebung in Papierform
Die Informationen zur Häufigkeit, Brutnachweise und Zugbeobachtungen der 230 bisher im Raum Schorndorf beobachteten Vogelarten sind auch in gedruckter Form erhältlich. Eine ringgeheftete Broschüre (DIN A4, 63 Seiten) erhalten Sie gegen 8 Euro und einen mit 1,44 Euro frankierten und an Sie selbst adressierten Umschlag bei: Wolfgang Schnabel, Silcherstr. 15, 73614 Schorndorf


zum Seitenanfang Drucken