Admiral

Vanessa atalanta Linnaeus, 1758

Admiral, Flügelunterseite (Klicken zum Vergrößern, 28 kB) Admiral, Raupe Der Admiral ist ein Wanderfalter, der jedes Jahr aus Nordafrika und Südeuropa bei uns einwandert. Nur einzelnen Faltern gelingt die Überwinterung in Mitteleuropa. Sie pflanzen sich zusammen mit den eingewanderten Faltern fort.
Im Herbst erreicht der Admiral die höchste Populationsdichte. Dann ist er in den Streuobstwiesen an den Hängen des Remstals die häufigste Tagfalterart. Man sieht in oft an faulendem Obst saugen, vor allem an Pflaumen und Birnen.
Admiral
Habitat Ei Raupe Puppe
Der Admiral besiedelt ein breites Spektrum an Saum- und Offenlandbiotopen halbkugelig, gerippt, grün, einzeln an der Spitze von Blättern der Fraßpflanz sehr variabel, hell bis schwarz mit mehr oder weniger ausgeprägter gelber, unterbrochener Seitenlinie, lebt in einer Tüte aus zusammengesponnenen Blättern grau mit metallisch glänzenden Flecken, in dem von der Raupe angelegten Versteck
Verbreitung Entwicklung
N-Afrika, Europa, N-Amerika, M-Amerika, Haiti, Neuseeland
Wanderfalter
Entwicklungszyklus des Admirals
Nahrung der Raupe
Brennesseln
Rote Liste Spannweite
D:
Der Admiral ist nicht gefährdet
BW:
Der Admiral ist nicht gefährdet
50 - 60 mm
Ähnliche Arten wie der Admiral
Der Admiral ist in Mitteleuropa unverwechselbar.
Verschaffen Sie sich einen Überblick über Seiten mit ähnlichen Themen


zum Seitenanfang Drucken